Liste basische und säurebildende Lebensmittel

Die folgende Liste „basische und säurebildende Lebensmittel“ ist wie folgt unterteilt:

  • basische Lebensmittel, Getränke, Süßungsmittel
  • gute säurebildende Lebensmittel, Getränke, Süßungsmittel
  • schlechte säurebildende Lebensmittel, Getränke, Süßungsmittel

Das Verhältnis beim Verzehr von basischen und säurebildenden Lebensmitteln sollte 70-80% basische und 20-30% gute säurebildende sein. Korrekt ausgedrückt spricht man dann von einer basenüberschüssigen Ernährung. Die schlechten Säurebildner sollte man unbedingt meiden! Eine komplett basische Ernährung ist auf Dauer nicht empfehlenswert und sollte nur im Rahmen einer Kur praktiziert werden!

Basische Lebensmittel        

  • alle frischen Obstsorten (nicht gekocht, kein Dosenobst)
  • alle Gemüsesorten (kein Dosengemüse)
  • alle Blattsalate
  • alle Kräuter und Gewürze
  • Kartoffeln
  • alle Pilze
  • alle Sprossen und Keimlinge
  • Mandeln, Erdmandeln, Esskastanien
  • Lupineneiweiß
  • Konjac-Nudeln
  • gekeimtes Getreide (z.B. Dinkel, Hirse gekeimt)

Basische Getränke

  • Wasser ohne Kohlensäure
  • Kräutertee, Ingwertee, Rooibos-Tee
  • Smoothies
  • Mandelmilch

Basische Süßungsmittel

  • Stevia
  • Xylit
  • Erythrit
  • selbstgemachter Dicksaft aus Trockenfrüchten und Wasser (im Mixer gemixt)
basische Lebensmittel
Basische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse lassen sich gut mit wertvollen Ölen kombinieren, z.B. für frische Salate

Mit basischen Lebensmitteln kann man sich bereits sehr abwechslungsreich ernähren!

Öle und Fette werden als neutral eingestuft, wobei Sie stets auf eine gesunde Auswahl Wert legen sollten!

Gute Säurebildner – Lebensmittel

  • alle Bio-Getreidearten, außer Weizen, jedoch grundsätzlich nur in kleinen Mengen
  • Getreideprodukte (z.B. Haferflocken, Bulgur, Couscous), aber nicht aus Weizen
  • Goldhirse, Braunhirse, Hirseflocken
  • Pseudogetreide (z.B. Buchweizen, Quinoa, Amaranth)
  • Vollkornreis, Parboiled Reis
  • Hülsenfrüchte (z.B. Linsen, Erbsen, Bohnen)
  • Mais
  • Ölsaaten (z.B. Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Mohn)
  • Nüsse
  • Hochwertige pflanzliche Proteinpulver (z.B. Hanfprotein, Reisprotein, Erbsenprotein)
  • Kakaopulver in Bio-Qualität
  • selbst gemachte Schokolade
  • Eier aus biologischer Landwirtschaft
  • Fisch aus Bio-Aquakultur
  • Bio-Tofu und hochwertig fermentierte Bio-Sojaprodukte (z.B. Miso, Tempeh)

Gute Säurebildner – Getränke

  • Grüner Tee
  • Lupinenkaffee
  • hochwertige pflanzliche Drinks (z.B. Sojadrink, Haferdrink, Reisdrink)
  • selbstgemachter Kakao (z.B. aus Mandelmilch und Kakaopulver)

Gute Säurebildner – Süßungsmittel 

  • Kokosblütenzucker und -sirup
  • Yaconsirup
basische und gute säurebildende Lebensmittel
viele Getreideprodukte sind gute säurebildende Lebensmittel

Die guten säurebildenden Lebensmittel ergänzen zu 20-30% die basischen Lebensmittel!

Schlechte Säurebildner – Lebensmittel

  • alle Produkte aus Weizen, auch Vollkornweizen   
  • Getreideprodukte aus Weißmehlen (z.B. Weißbrot, Brötchen, Semmel, Kuchen, Nudeln, Cornflakes etc.)
  • Fertigprodukte aller Art
  • Milchprodukte (z.B. Käse, Quark, Joghurt, Kefir etc.), außer Butter, Ghee und Sahne
  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Eier aus konventioneller Landwirtschaft
  • Fisch und Meeresfrüchte aus konventioneller Aquakultur
  • stark verarbeitete Sojaprodukte (z.B. das texturierte Sojaprotein TVP)
  • Essig, außer naturtrüber Apfelessig
  • Ketchup, Senf

Schlechte Säurebildner – Getränke

  • alle kohlensäurehaltigen Getränke, auch Wasser mit Kohlensäure
  • Kaffee, auch koffeinfreier
  • koffeinhaltige Getränke (z.B. Cola, Cappuccino, Espresso)
  • Milch
  • schwarzer Tee, Früchtetee
  • Softdrinks
  • Alkohol

Schlechte Säurebildner – Süßungsmittel 

  • Zucker
  • Dicksäfte (z.B. Agavendicksaft)
  • Honig (besteht zu fast 80% aus Zucker)
schlechte säurebildende Lebensmittel
Ein Burger ist gutes Beispiel für ein stark säurebildendes Lebensmittel

Die schlechten säurebildenden Lebensmittel sollte man unbedingt komplett meiden!

Quelle: Zentrum der Gesundheit

Weitere Hilfe zum Thema „basische Ernährung“ findest Du hier auf meinem Blog Basische Ernährung – wie geht das?

in meiner Facebook Gruppe

oder in meinem Buch „Basische Ernährung: Der effektive Weg in ein gesundes Leben“, das zum Preis von € 7,99 (eBook € 2,99) bei Amazon erhältlich ist!

Leckere Rezepte findest du außerdem hier auf meinem Blog „Basische Rezepte kostenlos“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: