Immunsystem natürlich stärken

Das Immunsystem zu stärken ist natürlich immer wichtig, aber seit Corona ist der Stellenwert noch ein ganz anderer geworden. Besonders wirksam für den Organismus ist es, wenn man möglichst ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommt und sein Immunsystem auf natürliche Weise stärkt. Und das ist auch gar nicht so schwer.

Vitamine für ein starkes Immunsystem

Die körpereigene Immunabwehr kann nur dann richtig funktionieren und vor Krankheiten schützen, wenn man seinen Körper stets mit dem versorgt, was er benötigt. Wenn grundsätzlich ein Mangel an Nährstoffen vorliegt, der Säure-Basen-Haushalt und die Darmflora nicht intakt sind, lassen Krankheiten meist nicht lange auf sich warten. Dem kann man aber ohne Chemie mit natürlichen Mitteln entgegenwirken, damit man ein dauerhaft starkes Immunsystem besitzt.

Die besten natürlichen Mittel für ein starkes Immunsystem

Zink

Für unser Immunsystem ist der Mineralstoff Zink ein unabdingbarer Bestandteil. Zink gehört zu den Spurenelementen und ist besonders wichtig, wenn es um Erkältungen geht. Sollten die Erreger bereits in den Organismus eingedrungen sein, hilft der basische Mineralstoff bei der Bildung von Abwehrkräften.

Was Zink im Körper bewirkt:

  • stärkt das gesamte Immunsystem
  • besitzt eine antivirale Wirkung und verbessert die Schleimhautstruktur
  • ist wichtig für die Zellteilung
  • wirkt antioxidativ als Schutz gegen freie Radikale (zellschädigende Moleküle)
  • wirkt entzündungshemmend
  • hilft bei Hauterkrankungen
  • hilft bei Magen- und Darmerkrankungen
  • wichtig für Haut, Bindegewebe und Wundheilung
  • fördert das Wachstum

Der Tagesbedarf an Zink für Erwachsene beträgt 7 – 10 mg

Folgende Lebensmittel stellen eine natürliche Zinkquelle dar und sind mit der basischen/basenüberschüssigen Ernährung komform. Bezogen auf 100 g:

Haferflocken 4,06 mg / Paranüsse 4,0 mg / Linsen 3,73 mg / Lupineneiweiß 3,5 mg / Dinkelvollkornmehl 3,36 mg / Nüsse allg. Ø 2,6 mg / Roggenmehl 2,42 mg / Weizengraspulver 1,84 mg / Hirse 1,8 mg / Reis 1,52 mg / Ei 1,35 mg / Fisch 1,0 mg / Gemüse allg. Ø 0,4 mg / Kartoffeln 0,32 mg / Obst allg. Ø 0,11 mg


Vitamin C

Vitamin C, auch unter dem Namen Ascorbinsäure bekannt, muss stets mit der Nahrung aufgenommen werden. Am besten ist es immer, wenn die Zufuhr gleichmäßig über den Tag verteilt stattfindet, weil der Körper Vitamin C nur bedingt speichern kann. Dort ist es an sehr vielen Vorgängen beteiligt und hat wichtige Aufgaben zu erfüllen. Übrigens können Pflanzen und auch die meisten Tiere Vitamin C selbst herstellen.

Säfte und Früchte für ein starkes Immunsystem

Was Vitamin C im Körper bewirkt:

  • stärkt das Immunsystem
  • wirkt antioxidativ als Schutz gegen freie Radikale (zellschädigende Moleküle)
  • hält das Blut dünnflüssig und normalisiert den Blutfluss
  • steigert die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Quellen und die Aufnahme von Calcium und Aminosäuren
  • reguliert die Sauerstoffzufuhr der Zellen
  • wichtig für Herstellung von Kollagen und für den Aufbau von Knochen- und Knorpelgewebe
  • reguliert die Hormonausschüttung
  • stabilisiert die Psyche
  • verbessert die Wundheilung

Der Tagesbedarf an Vitamin C für Erwachsene beträgt 95 – 110 mg

Folgende Lebensmittel stellen eine natürliche Vitamin C Quelle dar und sind mit der basischen Ernährung komform. Bezogen auf 100 g:

Johannisbeeren 189,0 mg / Paprika 139,5 mg / Brokkoli 116,0 mg / Kiwi 71,0 mg / Erdbeeren 63,5 mg / Gemüse allg. Ø 60,0 mg / Obst allg. Ø 30,0 mg


Vitamin D

Vitamin D – auch das Sonnenvitamin oder Sonnenhormon genannt – ist ebenfalls sehr wichtig für ein starkes Immunsystem. Die genauen Zusammenhänge sind zwar noch nicht ausreichend erforscht, aber Vitamin D soll ein zentrales Element und unverzichtbar für unsere Abwehrkräfte sein.

Im Gegensatz zu anderen Vitaminen kann Vitamin D vom Körper selbst gebildet werden. Aus diesem Grund ist es auch kein Vitamin im eigentlichen Sinne, sondern ein Hormon. Mit Hilfe von UV-B-Strahlung wird in der oberen Hautschicht eine Form von Cholesterol in Vitamin D3 umgewandelt. Die Vitamin-D-Synthese ist in unseren Breitengraden aber nur von ca. Anfang April bis Ende September möglich. Weitere Faktoren sind ebenfalls entscheidend und zwar der Hauttyp, der zeitliche Verbleib in der Sonne, der Sonnenstand und das kein Sonnenschutzmittel verwendet wird. Davon ist bei längerem Aufenthalt in der Sonne aber abzuraten und so sollte man die Eigenschutzzeit seiner Haut auf keinen Fall überschreiten. Für die Vitamin-D-Produktion ist das auch nicht notwendig, denn diese beginnt ca. nach der Hälfte der Eigenschutzzeit. Unempfindliche Hauttypen müssen daher länger in der Sonne verbleiben als empfindliche, bevor bei ihnen die Synthese beginnt.

Sonnenblumen Sonne Vitamin D

Was Vitamin D im Körper bewirkt:

  • stärkt das Immunsystem
  • regelt den Calcium- und Phosphathaushalt
  • wichtig für den Knochenaufbau und die Muskulatur
  • beteiligt an Unmengen von Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen
  • positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem
  • verringert Gefäßerkrankungen
  • Schutzwirkung gegen Krebs

Der ofizielle Tagesbedarf an Vitamin D für Erwachsene beträgt lt. DGE 20 µg (lt. Experten werden 200 µg empfohlen)

Der Tagesbedarf lässt sich nicht mit der Nahrung decken. Wenn möglich, sollte man in den Sommermonaten seine Vitamin-D-Speicher auffüllen, damit man in den Wintermonaten davon zehren kann. Wer keine Möglichkeit dazu hat, müsste mit einem Vitamin D-Präparat ergänzen oder nutzt die Möglichkeit der Trocknung von Pilzen, denn diese können ebenfalls Vitamin D speichern. Man kann sie im Sommer zum Trocknen in die Sonne legen und im Winter verzehren, so bilden sie eine natürliche Vitamin-D-Quelle für den Menschen.


Darmsanierung

Der Darm gilt als wichtigster Faktor für ein starkes Immunsystems. Ist der Darm gesund, dann besteht ein weitaus größerer Schutz vor vielen Krankheiten, als bei einer gestörten Darmflora. Von daher ist es wichtig, nicht nur bei Verdauungsbeschwerden, sondern gerade auch bei Infekten, Allergien, Hautproblemen, aber auch anderen Krankheiten stets an den Darm zu denken. Ist die Nährstoffaufnahme dort gestört und funktioniert die Immunabwehr im Darm nicht, dann sind Beschwerden und Krankheiten zwangsläufig die Folge.

Weitere Informationen und eine einfache Anleitung für eine Darmsanierung befindet sich in meinem Blog Beitrag Anleitung Darmsanierung oder in meinem Buch Entschlacken und Entgiften für Anfänger


Basische Ernährung

Wer sich basisch bzw basenüberschüssig ernährt ist bedeutend besser geschützt, als jemand mit herkömmlicher Ernährung. Zum einen versorgt die basische Ernährung einen nicht nur mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Weiterhin belastet sie den Körper nicht mit zu vielen Säuren, welches zwangsläufig zu Beschwerden und Krankheiten führt. Von daher hat man mit der basischen Ernährung sozusagen einen Dauerschutz.

Weitere Informationen dazu befinden sich unter folgendem Link auf meiner Website Basische Ernährung einfach erklärt

Mein Buch zum Thema Basische Ernährung beinhaltet alles Wissenswerte plus vielen Zusatzthemen für einen einfachen Start in ein gesundes Leben.

Basische Ernährung Buch
Basische Ernährung: Der effektive Weg in ein gesundes Leben – überarbeitete und erweiterte Neuauflage
Preis € 8,99 (eBook € 3,99)
bei Amazon anschauen

Sonstige hilfreiche Dinge

Um das Immunsystem natürlich zu stärken, gibt es noch weitere einfache Mittel, die sehr hilfreich sind.:

  • Ausreichend trinken, ca. 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit am Tag. Am besten geeignet sind Getränke, wie stilles Wasser, Kräuter, Basen- oder Ingwertee, Kokoswasser, selbstgemachte Smoothies oder Gemüsesäfte.
  • Für unsere Gesundheit ist ausreichend Schlaf von großer Bedeutung, denn er stärkt u.a. unser Immunsystem. Die volle Leistungsfähigkeit kann man bereits nach nur 5-6 Stunden Schlaf erreichen, weil zunächst nur Teile des Leichtschlafs wegfallen. Eine optimale Nachtruhe sollte aber zwischen 7 und 8 Stunden betragen. Zudem ist nicht nur die Schlafdauer, sondern auch die Schlafqualität sehr entscheidend. Zu beachten ist, dass Kinder einen höheren Schlafbedarf haben, als ältere Menschen.
  • Frische Luft und Bewegung sind ebenfalls natürliche Helfer, um sein Immunsystem zu stärken. Bei angemessener Bewegung (am besten an frischer Luft) wird der Körper bei der Ausscheidung von Säuren unterstützt. Ist die Anstrengung allerdings zu groß, wie z.B. bei Extremsport, wird vermehrt Milchsäure in der Muskulatur produziert.
  • Stress vermeiden! Das ist natürlich einfacher gesagt, wie getan. Von daher möchte ich nur informativ mitteilen, das Stress den Körper ebenfalls übersäuern kann. Das wiederum schwächt das Immunsystem und die unterschiedlichsten Beschwerden und Krankheiten können die Folge sein.

Fazit

Wer auf seine Ernährung achtet und einen gesunden Lebensstil pflegt, der stärkt sein Immunsystem automatisch auf natürliche Weise. Besonders positiv für die Gesundheit ist dabei die Basische Ernährung. Eine Entschlackungs- und Entgiftungskur mit einer anschließenden Darmsanierung macht den Körper rundherum fit und vital und wirkt wie eine „Generalüberholung“.

Mein Buch Entschlacken und Entgiften für Anfänger mit anschließender Darmsanierung und Candida Pilz Behandlung ist einfach und verständlich geschrieben. Das Praktische ist, dass sich die verschiedenen Kuren prima in den Alltag einbauen lassen.

Entschlacken und Entgiften Buch
Entschlacken und Entgiften für Anfänger: Einfache Selbstheilung durch genaue Anleitungen zur Ernährungsumstellung, Entsäuerung, Entgiftung und Darmsanierung
Preis € 9,99 (eBook € 3,99)
bei Amazon anschauen

Facebook Gruppe Basische Ernährung
In meiner Facebook Gruppe ist jeder Interessierte herzlich willkommen!

6 Kommentare

  1. Liebe Doris,

    zunächst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich erst jetzt antworte. Ich hatte ein technisches Problem mit meiner Website und daher wurde mir Dein Kommentar nicht angezeigt. Aber da Du bei mir in der Gruppe bist, weißt Du sicherlich, dass ich immer sehr schnell anworte 😀

    Es freut mich sehr, dass Dir meine Beiträge gefallen. Ich wünsche Dir schon mal viel Freude mit meinen Buch und vor allem viel Erfolg und viele positive gesundheitliche Verbesserungen 😀💝

    Liebe Grüße Sabine

  2. Dorothee Puth sagt:

    Guten Morgen liebe Sabine, ich bin relativ neu in Deiner Facebookgruppe. Ich lese mit sehr großem Interesse Deine Artikel. Eben habe ich mir Dein Buch Entschlacken und Entgiften für Anfänger bestellt. Da ich eine rheumatoide Arthritis habe ist es für mich von sehr großem Interesse, eine neue Lebensweise anzustreben. Ich nehme seit ca. 3 Wochen jeden Morgen einen Teelöffel Flohsamenschalen gemahlen in einem Glas Wasser zu mir und habe das Gefühl, es geht mir besser. Jetzt bin ich auf Dein Buch sehr gespannt. Liebe Grüße und eine entspannte Karwoche.

    Doris

  3. Petra sagt:

    Wieder ein sehr wertvoller Beitrag. Und das ist ja nur ein kleiner Vorgeschmack auf eines oder mehrere Bücher von Sabine Voshage. Ich habe mir schon mehrere Bücher gekauft und bin einfach begeistert. Nicht zu toppen, was man hier an wertvollen, sinnvollen Informationen für die Gesundheit bekommt. Und die Bücher sind auch noch preiswert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.