Die Wahrheit über Milch: ein Calciumräuber, der genetische Defekt u.v.m.

Warum Milch- und Milchprodukte hingegen der weit verbreiteten Meinung keine guten Calcium-Lieferanten sind, erfährst Du in diesem Artikel. Ich werde Dir auch erklären, warum es für Deine Gesundheit besser ist, wenn Du auf diese Lebensmittel verzichtest oder den Konsum zumindest sehr einschränkt!

Die unterschiedliche Verstoffwechselung von Lebensmitteln

Sämtliche Lebensmittel die es gibt, werden vom Körper unterschiedlich verstoffwechselt. Die einen werden basisch verstoffwechselt und die anderen säurebildend. Untersucht wird so etwas von Chemikern in Laboren und in dementsprechenden Lebensmitteltabellen festgehalten. Die säurebildenden Lebensmittel werden zudem noch in gute und schlechte Säurebildner unterteilt.

Die basischen Lebensmittel sind für den Körper lebensnotwendig, während man bei den säurebildenden die guten in Maßen und die schlechten natürlich gar nicht essen sollte. Milch und Milchprodukte gehören zu den schlechten säurebildenden Lebensmitteln mit Ausnahme von süßer Sahne und Butter in Bio-Qualität, die zwar nicht basisch sind, aber als neutral eingestuft werden.

Vereinfacht erklärt: Wenn man säurebildende Lebensmittel isst, müssen diese mit basischen Mineralstoffen neutralisiert werden, da die Säuren die Zellen sonst verätzen würden. Bei dem Verzehr von Milch und Milchprodukten entsteht eine starke Säurebelastung im Körper und so werden viele basische Mineralstoffe verbraucht, um die Säuren zu neutralisieren. Calcium ist so ein basischer Mineralstoff!

Auf der einen Seite führt man seinem Körper mit der Milch Calcium zu, jedoch muss auf der anderen Seite zum Neutralisieren der entstandenen Säure durch die Milch wieder Calcium verbraucht werden!

Das Calcium-Phosphor-Verhältnis + Jod

Der zweite Punkt ist der, dass das Calcium-Phosphor-Verhältnis in Milch und besonders in Käse ungünstig ist. Dies führt dazu, dass der Körper das Calcium bei diesen Produkten nicht richtig aufnehmen kann. Da er nun mehr Mineralstoffe zum Neutralisieren der Milch und Milchprodukte verbraucht als er von ihnen bekommt, muss er die körpereigenen Reserven anzapfen, wie z.B. die Knochen, Knorpel und Zähne. Und als wenn das nicht schon alles ausreichen würde, führt das in diesen Produkten enthaltene Jod zu einer erhöhten Hormonproduktion der Nebenschilddrüse, was zur Folge hat, dass wieder Calcium aus den Knochen gelöst werden muss, um den Calciumspiegel im Blut konstant zu halten.

Milch ist eine Signalsubstanz

Bodo Melnik, Professor für Ernährungswissenschaft an der Universität Osnabrück, gilt als einer der größten Kritiker des Getränks. Er macht klar, warum er es für extrem bedenklich hält, Kuhmilch zu konsumieren.

„Milch ist kein Produkt“, sagt er gegenüber dem Magazin „Vegan World“. „Milch ist eine hochkomplexe Signalsubstanz zur Versorgung eines Neugeborenen. Ihr Signal lautet Wachstum.“ Man könne sie auch als eine Art Doping verstehen. Doch dieses müsse nach dem Abstillen enden, erklärt Melnik. „Alle Tiere hören dann damit auf – nur der Mensch nicht.“

Beim Trinken von Milch wird nach Aussage des Osnabrücker Wissenschaftlers ein Signal an den menschlichen Körper ausgegeben und dieses ziele auf Wachstum ab – deswegen sei Milch für Neugeborene so wichtig. Den Körper eines Erwachsenen zum Wachstum anzuregen, könnte dagegen gefährlich sein. Schließlich entstehen Tumore durch eine unkontrollierte Vermehrung von Zellen. Bekannt ist mittlerweile, dass sich die Gefahr von Prostatakrebs durch Milchkonsum erhöht.

Der genetische Defekt vor 7500 Jahren

Der Mensch ist das einzige Säugetier, das noch im Erwachsenenalter Milch trinkt und dazu noch die Muttermilch einer anderen Spezies! Das ist auch der Grund, warum wir eine lange Zeit keine Milch vertragen haben. Noch vor ein paar Tausend Jahren bekamen die Menschen von Milch, und der in ihr enthaltenen Laktose, ziemliche Bauchschmerzen. Erst eine genetische Mutation vor rund 7.500 Jahren hat dazu geführt, dass die meisten auch im Erwachsenenalter Milch verdauen können. Dass es etwas natürliches ist Milch zu trinken, weil die Menschen es immer getan haben, ist so nicht richtig!

Fazit

Man denkt, man tut sich etwas Gutes und trinkt Milch für gesunde Knochen. Leider ist dem nicht so! Ich persönlich finde es sehr schade, dass die Menschen so schlecht aufgeklärt werden und Ihnen sogar noch ungesunde Lebensmittel als gesund angepriesen werden. Natürlich gibt es wie überall auch gegenteilige Meinungen zu dem Thema und vor allem ist die Milchindustrie sehr daran interessiert, dass alles so bleibt wie es ist.

Ich hoffe, ich habe Dich nicht zu sehr geschockt, aber ich möchte gerne aufklären und deswegen schreibe ich solche Artikel. Es gäbe auch noch viel zu sagen zu diesem Thema, aber ich versuche immer, meine Artikel nicht zu lang zu schreiben, denn wenn es keiner bis zum Ende liest, habe ich auch nichts gewonnen. Demnächst zeige ich Dir hier gute und gesunde Calcium-Lieferanten!

In meinen Büchern findest Du noch viele weitere Informationen für eine ausgewogene und gesunde Ernährung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: